Ermordung eines Fairtrade-Pioniers: Trauer um Romeo Capalla

Unsere beiden Lieferanten dwp und Gepa haben uns über die Ermordung ihres langjährigen Geschäftspartners informiert. Romeo Capalla war Fairtrade-Pionier und Vorsitzender der philippinischen Fairtrade-Organisation Panay Fair Trade Center (PFTC), Verarbeiter und Lieferant für Mascobado-Zucker und Bananenchips. Am 15.3.2014 wurde er in Oton / Philippinen auf offener Straße durch Kopfschüsse ermordet, kurze Zeit später wurde ein Brandanschlag auf eine Zuckermühle einer Partnerorganisation von PFTC verübt.

DWP schreibt dazu: „Die Ermordung von Romeo Capalla ist kein Einzelfall sondern trauriger Höhepunkt einer langjährigen Kette aus Einschüchterungsversuchen, Drohungen, Sabotageakten und Menschenrechtsverletzungen gegenüber führenden Repräsentanten des PFTC„. U.a. mussten/müssen sich PFTC-Mitglieder gegen den haltlosen Vorwurf terroristischer Aktivitäten verantworten. PFTC schreibt „Der Mord an Romeo Robles Capalla ist ein weitere ‚extralegale Hinrichtung’ durch die Regierung des Präsidenten Benigno Aquino.“

Lesen Sie ausführlichere Informationen von DWP und Gepa. Beide wenden sich in einem Appell an die Philippinische Regierung zur lückenlosen Aufkärung, sowie einen wirkungsvollen Schutz anderer Menschenrechtsaktivisten auf den Philippinen. Wenn Sie angesichts dieser so haaresträubenden Geschichte etwas tun wollen – schreiben z.B. an die philippinische Botschaft – siehe den Aufruf am Ende des Dokuments von DWP.

Berichte lokaler Medien finden Sie hier, hier, hier und hier.

Den Angehörigen, der Organisation PFTC sowie auch unseren Lieferanten, die Herrn Capalla persönlich kannten, drücken wir unser Mitgefühl aus.


Kommentare

Ermordung eines Fairtrade-Pioniers: Trauer um Romeo Capalla — 1 Kommentar

  1. Pingback: Weiteres Mitglied des PFTC ermordet - internationale Solidaritätsveranstaltung - Karibu Welt- und Regioladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.