Ein Laden ist gefunden!

Ja, Sie haben richtig gelesen: Die Karibu Welt- und Regionalladen eG ist seit Anfang des Jahres stolze Mieterin eines echten Ladens!

Nach längerer Suche haben wir endlich ein tolles Ladenlokal gefunden. Unweit von der Markthalle, näher als bisher an Kassels Einkaufsmeile: in der Obersten Gasse 30, direkt am Druselturm.

Derzeit sind wir intensiv mit Renovierungs- und Vorbereitungsmaßnahmen beschäftigt, wir hoffen Ende Februar eröffnen zu können. Dann haben Sie an sechs Tagen die Woche die Möglichkeit, faire Waren bei uns zu kaufen – oder auch einfach nur gemütlich einen Kaffee zu trinken.

Natürlich planen wir eine entsprechende Eröffnungsveranstaltung und hoffen, Sie sind dabei! Weitere Informationen finden Sie demnächst hier auf unserer Internetseite.

2012 – Jahr der Genossenschaften

IJDG_Aktionszeichen_Blau_AufWeiss_1

Die Vereinten Nationen hatten für 2012 das Internationale Jahr der Genossenschaften ausgerufen.

Der Karibu Welt- und Regionalladen wird von einer Genossenschaft getragen – und viele unserer Lieferanten sind in Genossenschaften organisiert. Auch in der Region entstehen derzeit neue Genossenschaften, vor allem im Bereich Energieversorgung.

Anlässlich dieser Aktion der UN haben wir uns im September mit einigen Vertretern im Rahmen einer Podiumsdiskussion ausgetauscht zum Thema

„Genossenschaften: Solidarisch wirtschaften mit Tradition und Zukunft“

Dabei waren VertreterInnen der Evangelischen Kreditgenossenschaft Kassel, Oikocredit und der Bürgerenergiegenossenschaft Wolfhagen. Unterschiedliche Arbeitsgebiete, gleiches Engagement – toll!

Und warum eigentlich Genossenschaft? Wir sehen einen wichtigen Vorteil in der demokratischen Organisation: Jedes Mitglied hat das gleiche Stimmrecht, die Möglichkeit zur Mitbestimmung ist also unabhängig von der Höhe der Einlage.

Lesen Sie hier  mehr über diese Unternehmensform!

Werden Sie Karibu-Mitglied?

Liebe Kundinnen und Kunden,

wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, können Sie uns zusätzlich zum Einkauf unterstützen: Indem Sie Mitglied in unserer Genossenschaft werden. Dies ist nicht nur eine „moralische“ Unterstützung unserer ehrenamtlichen Tätigkeit, sondern auch eine konkret materielle. Sie stärken dadurch unsere Eigenkapitalbasis, so stehen wir auf sichereren finanziellen Füßen für unsere Zukunftspläne: Ein „echter“ Laden.

Die Konditionen sind in Kürze wie folgt:

– Sie machen eine Einlage von 150 €  (natürlich geht auch mehr)

– Sie erhalten keine Verzinsung, da eventuell anfallende Gewinne in Entwicklungsprojekte gespendet werden

– Sie können demokratisch mitbestimmen, wie unser Laden laufen soll

– Sie haften nur in Höhe Ihrer getätigten Einlage

Details finden Sie hier in unserer Satzung.

Wenn Sie interessiert sind, füllen Sie einfach dieses Beitrittsformular aus, und lassen es uns zukommen. Entweder per Post, oder Sie kommen direkt im Laden vorbei.

Wir freuen uns, wenn Sie Mitglied werden!

Ihr Karibu-Team

Gepa: Stellungnahme zu Testergebnissen

Liebe Kundinnen und liebe Kunden,

vielleicht haben Sie die Testberichte von Stiftung Warentest zu Adventskalendern und von Ökotest zu Schokoladentafeln gelesen. Besonders der letztere bietet einiges an Hintergrundwissen zum weltweiten Kakaomarkt.

Das kurz gefasste Ergebnis:

Der beliebte Gepa-Adventskalender schneidet im Test hinsichtlich Schadstoffbelastung durchweg gut ab:  Es wurden keine aromatischen Kohlenwasserstoffe nachgewiesen; die Belastung an nicht-aromatischen Kohlenwasserstoffen erreicht mit „gering“ die beste vergebene Stufe. Solche chemischen Verbindungen können stammen aus Mineralöl – sie können über die Kartonverpackung oder beim Herstellungsprozess in die Schokolade einwandern. Einige der getesteten Kalender sind hier so stark belastet, dass davon abgeraten wird, sie Kindern anzubieten.

Von Ökotest wurde die Tafelschokolade „Grand Noir 70% Kakao“ getestet. Sie erhielt beste Punktzahlen im Bereich „fair“, allerdings wird bemängelt, dass die Schokolade vergleichsweise viel Kadmium enthielt (0,21mg/kg). Dies liegt zwar deutlich unter dem empfohlenen Grenzwert von 0,3 mg/kg, ist jedoch im Vergleich zu afrikanischen Schokoladen etwas höher. Grund sind die vulkanischen Böden in den südamerikanischen Lieferantenländern.

Auf viele Rückfragen hin hat unser Lieferant Gepa zwei Stellungnahmen formuliert, die Sie hier lesen können:

Stellungnahme zum Adventskalender

Stellungnahme zum Test der Bio Grand Noir 70% Kakao

viele Grüße!

Ihr Karibu-Team

Fair Plus: Die neue Confiserie-Serie von Gepa

Vielleicht haben Sie es schon bemerkt?

Die beliebten Confisierie-Produkte von Gepa erscheinen nun im frischen Design. Aber nicht nur das Design hat sich geändert: Der fair gehandelte Anteil beschränkt sich nun nichtmehr auf Kakao & Co aus fernen Ländern. Enthalten ist nun auch fair gehandelte Milch aus dem Berchtesgadener Land. Denn spätestens seit den Protesten der Milchbauern 2009 ist es offensichtlich: Nicht nur der internationale Handel geht häufig auf Kosten der Produzenten, sondern auch hier im wohlhabenden Deutschland erhalten nicht alle Produzenten einen fairen Lohn für Ihre Arbeit. Konsequenterweise hat Gepa daher die Schokoladenproduktion schrittweise auf Faire Milch umgestellt.

Finden wir super!

Der kleine Wermutstropfen: Der Packungsinhalt beträgt nun nur noch 100g – nunja, vielleicht leben wir als Sahne-Kakao-Mandel-Junkies dadurch in Zukunft etwas gesünder..

Mehr Informationen zur fairen Milch finden Sie hier.