Globales Lernen

Globales Lernen

Während die Welt und die Zusammenhänge zwischen Kulturen und Gesellschaften im Fortschreiten der Globalisierung immer komplexer und unübersichtlicher erscheinen, wird ein klarer Zugang benötigt, um mit den kommenden Herausforderungen umgehen zu können. Das Globale Lernen soll dabei keine Lösungen bieten, sondern helfen, Kompetenzen für die weltgesellschaftliche Komplexität zu erwerben.

Den Herausforderungen der Globalisierung begegnen

Der Themenbereich des Globalen Lernens ist dabei nicht spezifisch, sondern erstreckt sich über viele Felder. Von interkulturellem Lernen bis zum fairen Handel gibt es verschiedene Ansätze des Lernens, alle haben aber das gleiche Ziel: zur Gestaltung einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Gesellschaft befähigt werden. Mit der Globalisierung wachsen wir alle näher zusammen, was ohne globale und interkulturelle Kompetenzen schnell zum Problem werden kann.

Was bedeutet es, wenn mein T-Shirt aus Indien oder mein Kaffee aus Südamerika kommt? Und was bedeutet es für die Personen, die diese Gegenstände hergestellt haben?

Im Rahmen des Globalen Lernens sollen vereinfachte Darstellungen der Welt –
Globaler Norden/ Süden, Dritte Welt – aufgebrochen werden, um ein Verständnis für die komplexen Zusammenhänge zwischen unseren Gesellschaften und Kulturen zu erhalten.

Wie können wir in Zukunft auf unserem Planeten nebeneinander weiterleben? Wie kann ich von anderen Kulturen lernen?

Mit der fortschreitenden Vernetzung und zunehmenden Grenzenlosigkeit rücken alle Gesellschaften und Kulturen näher zusammen. Dabei wird es immer wichtiger, sich selbst und seine eigenen Vorstellungen von der Welt und einer guten Gesellschaft zu hinterfragen. Nur so kann von anderen gelernt werden und ein gemeinsames Konzept entwickelt werden, um in Zukunft nachhaltiger und solidarischer zu leben.

Der Karibu e.V. bietet im Rahmen des Globalen Lernens Bildungs- und Informationsangebote für Unternehmen und Schulen an. Termine und Umfang können individuell abgesprochen werden.