Do, 19.10.17 Vortrag und Diskussion im Karibu-Laden

„Globales Lernen in Kinderpatenschaften“

Wir laden Sie herzlich zum Vortrag von Dr. Marina Wagener um 19 Uhr im Karibu-Laden zum Thema „Globales Lernen in Kinderpatenschaften“ ein.

Klimawandel, globale Ungleichheit, Flucht- und Migrationsbewegungen

Die Verteilung von Wohlstand in der Welt ist nicht gerecht, die Klimabedingungen ändern sich, Handlungen in einem Teil der Erde haben Auswirkungen an anderen. Das Globale Lernen ist ein pädagogisches Konzept, das auf diese komplexen Herausforderungen in Zeiten der Globalisierung reagiert: Unter der Perspektive von Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit sollen Menschen lernen, mit einer sich verändernden Welt umzugehen, Zusammenhänge zu verstehen und globale Solidarität zu entwickeln.

Erkenntnisse aus der Forschung

Kinderpatenschaften sind ein Instrument, das z.B. an Schulen eingesetzt wird, um Schülerinnen und Schüler für globale Problemlagen zu sensibilisieren. Marina Wagener hat in einer Studie erforscht, welche Erfahrungen Jugendliche in der Übernahme einer Kinderpatenschaft machen und ob sie hierdurch zum sozialen Lernen im Hinblick auf weit entfernt lebende Menschen angeregt werden. Im Vortrag werden die zentralen Ergebnisse der Studie präsentiert und davon ausgehend zentrale Herausforderungen des Lernens in der Globalisierung diskutiert.

Link zur facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/1655688184504337/

Karibu beim NGO-Medientraining der taz-Panterstiftung

Workshop zum Thema Öffentlichkeitsarbeit

Wir vom Karibu Kassel e.V. waren in Person von unserem ehrenamtlichen Mitarbeiter Raphael bei der taz Panter Stiftung in Berlin.

NGO_Die TeilnehmerInnen

Die TeilnehmerInnen                                                                         Bild: Barbara Dietl

Chris Methmann, Chef-Campaigner der Online-Plattform Campact, erklärte, wie Kampagnen und auch kleine Aktionen geplant werden, so daß ein Erfolg möglich wird. Mit Sprachtrainerin und Textcoach Elisabeth Schmidt-Landenberger übte die Gruppe, wie man einen Pressetext schreibt, der nicht im Papierkorb des Redakteurs landet.

Netzwerke aufbauen und pflegen

Journalistin Petra Bornhöft diskutierte, wie NGOs Kontakte finden und pflegen. Wie Bild und Text in Flyern oder auf der Web-Seite zu verbessern wären, zeigte Bildwissenschaftlerin Heike Kanter.

„Ich hätte nie gedacht, dass ich hier so viel lerne“, sagte Raphael. Dazu trug vor allem auch der persönliche Austausch bei. Was macht Ihr, was läuft, was geht nicht, wie bleiben wir in Kontakt? Matthias schlug vor, auch künftig die Texte für die Öffentlichkeitsarbeit gegenseitig konstruktiv zu kritisieren. Für die Idee gab es viel Beifall.

Beitragslink: http://www.taz.de/Medientraining-fuer-NGOs-Oktober-2017/!165246/

Dienstag, 26. September 19 bis 21 Uhr – DEPORTATION CLASS

Filmabend im Regionalhaus Adolph Kolping

Im Rahmen der interkulturellen Wochen findet im Regionalhaus Adolph Kolping (Die Freiheit 2) am Dienstag, 26. September 19 bis 21 Uhr ein Filmabend statt. Gezeigt wird der Film DEPORTATION CLASS.

DEPORTATION CLASS, offizieller Trailer from PIER 53 Filmproduktion on Vimeo.

DEPORTATION CLASS zeichnet erstmals ein umfassendes Bild von Abschiebungen in Deutschland: Von der detaillierten Planung einer Sammelabschiebung über den nächtlichen Großeinsatz in den Unterkünften der Asylbewerber bis zu ihrer Ankunft im Heimatland. Der Film zeichnet nicht nur ein präzises, sehr nüchternes Bild dieser staatlichen Zwangsmaßnahmen. Er gibt auch denjenigen ein Gesicht, eine Stimme und damit ihre Würde zurück, die in den Nachrichten nicht vorkommen.
Veranstalter: Migrationsdienst Caritasverband

www.caritas-kassel.de

Hin & Weg! Kunst zum Mitnehmen?!

Humorvoll-skurrile Literatur aus der Fabel „Mona Lisa in Bangoulap“ von Arno Bertina

 

Fakten und Meinungen aus „Der Fluch des Reichtums“ von Tom Burgis, dem Deutschlandfunk sowie von Bonaventura Nkidung (Kurator der d14)

 

– abgerundet durch eine bewegend-bewegte Performance der Gruppe „Ventil“ und eine Spendenauktion zugunsten der Kooperative ISUNA aus Südafrika.

Ein toller Abend!

Hin & Weg! Kunst zum Mitnehmen?!

Performance und Auktion bei Karibu-Kassel e.V.

Am Mittwoch, den 30. August 2017 findet ab 19:00 Uhr im Karibu Welt- und Regioladen die Veranstaltung „Hin & Weg! Kunst zum Mitnehmen?!“ statt. Im Rahmen einer Performance zum Buch „Mona Lisa von Bangoulap – Die Fabel vom Weltmuseum“ sowie mit weiteren Texten werden Mitglieder von Karibu-Kassel und der Kasseler Dance-Company „Ventil“ Fakten zum Thema „Umgang mit Kunst und Mensch“ präsentieren und dabei auch auf die aktuelle Situation von Flucht, Migration und Rohstoffen eingehen. Im Anschluss daran wird es eine Auktion afrikanischer Kunstobjekte geben.

Hin & Weg – Die Fabel vom Weltmuseum

Ethnologische Museen in Paris, Brüssel oder Berlin präsentieren Kunstschätze aus aller Welt. Eine Bereicherung für Wissenshungrige, wäre da nicht die Frage ihrer Provinienz. Getreu dem Leitsatz „Hin und Weg“ war es jahrhundertelang in Kolonialherrenkreisen Usus, Masken, Kultgegenstände oder Statuen gegen ein paar Münzen oder einfach so als Souvenir aus Ländern des Südens „auszuführen“. Diesem Thema und den sich heute daraus ergebenden Fragen nach Besitz, Eigentum, Raubkunst und Ausgrenzung widmet sich „Mona Lisa von Bangoulap – Die Fabel vom Weltmuseum“ von Arno Bertina. Skurril, witzig, klug und unbequem erzählt sie die Geschichte des Königs von Bangoulap, Oberhaupt des Volkes der Bamileke in Kamerun, der das Pariser Musée du quai Branly um kostenlose Besichtigung  eines der wichtigsten Museumsschätze bittet, den Thron von Bangoulap. Mit diesem und weiteren, durchaus nachvollziehbaren Anliegen löst er eine Lawine wechselseitiger Forderungen in europäischen Museumskreisen aus, aber auch die Befürchtung in diplomatischen Kreisen, „ganz Europa könne kostenlos werden“, wenn all diejenigen, deren Kunstschätze man in europäischen Museen besitzt, diese plötzlich anschauen wollten.

documenta14 – Anlass zum Thema

Karibu-Kassel hat die diesjährige documenta14 zum Anlass genommen, zum Thema  „Kunst, Kolonialherrschaft, Kapitalismus“ zu arbeiten. Ergebnis ist die unterhaltsame und sehr informative Veranstaltung „Hin & Weg“, bei der Kunstobjekte aus mehreren afrikanischen Ländern zur Versteigerung kommen. Die Erträge einer Schale der südafrikanischen Keramik-Kooperative „Isuna“ fließen als Spende direkt dorthin. Hierzu wird Susanne Denzel, ebenso Karibu-Mitglied, detaillierte Information bieten. Alle Objekte sind seit dem 14.08. im Laden in der Obersten Gasse 30 zur Besichtigung ausgestellt.

 

„Hin & Weg“ – Kunst zum Mitnehmen?!

Mittwoch, 30. August, 19:00 Uhr – Eintritt frei

  • Karibu Welt- und Regioladen
  • Oberste Gasse 30
  • 34117 Kassel

_______________________________________