Kategorien

Archiv

Contact us

Folgen
My Cart
0,00 
Pukhi kühlt ohne Strom
Phuki, Kühlschrank ohne Strom.

Pukhi kühlt ohne Strom

Unsere Süd-Nord-Freiwillige Claudia Siesquén Deza aus Peru und ihr Bruder Jorge propagieren nämlich einen Kühlschrank, der ohne Strom funktioniert. Sie haben dazu ein Projekt namens „Pukhi“ gegründet. In einem Workshop haben die beiden dieses und ihr Produkt im September auf der documenta 15 sowie im Oktober vor Mitarbeitenden von Karibu vorgestellt. Im Folgenden ein Interview mit ihr:

Was ist Pukhi?
Pukhi ist ein soziales Innovations- und Low-Tech-Projekt, das als Reaktion 2020 auf die COVID-19-Situation in Peru geschaffen wurde. Durch erschwingliche Technologie wollen wir die Ungleichheit beim Zugang zu frischen Lebensmitteln für Familien verringern, die keinen Kühlschrank zu Hause haben. Dafür verwenden wir einen handwerklichen und kostengünstigen Kühlschrank, der ohne Strom funktioniert.
Wie genau hat sich die Pandemie auf Menschen ohne Kühlschrank ausgewirkt?
Familien ohne Kühlschrank gehen normalerweise jeden Tag auf den Markt, um Essen für den Tag zu kaufen. Sonst würde das Essen schnell verderben. Sie würden Geld und Zeit verlieren und sich umsonst angestrengt haben. Als die Pandemie zuschlug, konnten sie also nicht einfach zu Hause bleiben, wie die peruanische Regierung anordnete. Sie gingen weiterhin jeden Tag zum Markt und setzten sich dabei der Gefahr aus, sich mit Corona zu infizieren, da die Märkte in Peru gewöhnlich viel besuchte Orte sind ohne die Möglichkeit, die Zwei-Meter-Distanz einzuhalten. Sie konnten sich auch keine Masken, Desinfektionsmittel oder andere Mittel zum Schutz leisten.
Wie funktioniert Pukhi?
Der Pukhi-Kühlschrank besteht aus einem Stoff-Deckel und 2 Lehmbehältern, einem großen und einem kleinen. Der Kühlschrank arbeitet mit einer sehr einfachen Technologie namens Verdunstungskühlung: Zuerst wird Sand auf den Boden des großen Behälters gegeben, dann der kleine Behälter hineingestellt. Danach füllt man den Raum dazwischen mit Sand und gießt nach und nach Wasser über den Sand. Wenn das Wasser verdunstet, kühlt der Zylinder aus Lehm ab und damit alles, was darin ist. Pukhi kann bis zu 6 kg Lebensmittel lagern und diese etwa 2 Wochen lang 5 bis 11 Grad kühler als die Außentemperatur halten. Der Kühlschrank ist für Obst und Gemüse geeignet.
Für wen ist der Kühlschrank hilfreich?
In Peru haben rund 50 % der Familien keinen Kühlschrank zu Hause. Unsere Hauptnutzer sind Familien und Suppenküchen ohne elektrischen Kühlschrank. Es gibt aber auch Umweltschützer oder Ökologen, die Pukhi wegen der geringen Umweltbelastung im Vergleich zu einem Kühlschrank verwenden.
Wie bringt Ihr es an den Mann und die Frau?
Bei Pukhi erreichen wir die Menschen auf zwei Wegen: durch den Verkauf des handwerklichen Kühlschranks und durch Workshops, in denen wir die Technologie verbreiten. In beiden Fällen erfahren die Menschen mehr über die von uns verwendete Technologie und was es bedeutet, Lebensmittelabfälle zu reduzieren.
Wie seid Ihr auf Pukhi gekommen?
Wir verwenden eine uralte Technologie, die seit Tausenden von Jahren von verschiedenen Kulturen in verschiedenen Teilen der Welt verwendet wird, von den Inkas in Lateinamerika bis zur ägyptischen Kultur. In den letzten Jahrzehnten wurde diese Technologie auch von anderen Organisationen auf der ganzen Welt an Orten wie Frankreich, Burkina Faso, Mali und Indien angewendet. In unserer Initiative haben wir die Technologie in unser Land gebracht und sie für die Bedürfnisse unserer Benutzer tropentauglich gemacht.
Gibt es noch etwas dazu zu sagen, was erwähnenswert ist?
Dank Karibu war Pukhi Teil der Documenta 15. Wir hatten die großartige Gelegenheit, einen Workshop für die Öffentlichkeit zu veranstalten, bei dem wir sogar mit allen Teilnehmern einen Kühlschrank bauten! Es war eine sehr schöne Erfahrung für uns und wir freuen uns, auch außerhalb Perus ein größeres Publikum erreicht zu haben. Wir würden gerne mehr Menschen erreichen, wenn es also eine Organisation oder Gruppe von Menschen gibt, die an Pukhi interessiert sind, können Sie uns per E-Mail oder in sozialen Netzwerken schreiben.Instagram: @pukhiperu
LinkedIn: Pukhi
Email: hola@pukhi.org
Facebook: @pukhi.pe
Web: www.pukhi.org